Was ist eine artgerechte Ernährung?

Hunde würden instinktiv die richtige Wahl treffen, hätten sie ein Mitbestimmungsrecht bei ihrer Ernährung würden sie sicher eine artgerechte Ernährung wählen. Sie sind ernährungsphysiologisch immer noch auf demselben Stand ihrer Vorfahren – seien es große oder kleine Vierbeiner.

Dicker Hund

Auf dem Speiseplan des Wolfes steht viel frisches Fleisch in Form von Beutetieren, dazu etwas Pflanzliches aus den Mägen dieser Beute oder in Form von Kräutern, Beeren, Gräsern, Wurzeln und Fallobst. Wenn man sich an den eben genannten Vorgaben der Natur orientiert, ernährt man seinen Hund artgerecht. So besteht die Nahrung zum Hauptanteil aus Fleisch und etwas Obst, Gemüse und Kräutern und verzichtet auf alles andere.

Welche Fehler machen wir bei der Ernährung?

Das heutige Angebot an Hundenahrung ist erschlagend groß. Da heute alles teurer wird und der ein und andere vielleicht sparen muss, wird oft auf günstiges Futter zurückgegriffen. Darunter auch oft Trockenfutter mit hohem Getreideinhalt. Befragt man die Halter, so erkennt man schnell, dass sie aus Unwissenheit so handeln. Es wird viel diskutiert und es sind verschiedenste Meinungen im Internet vertreten. Das Team von Leckerpfoten arbeitet mit seinen eigenen Erfahrungen und spricht unverbindliche Empfehlungen aus.

 

Wir vertreten die Meinung, Hundenahrung mit Hauptbestandteil Getreide ist nicht artgerecht.

 

Warum nicht? Es fängt schon damit an, dass der Verdauungsapparat der Tiere große Mengen an Stärke überhaupt nicht verwerten kann.
Ebenso wenig sind synthetische Konservierungsmittel, Zucker, Geschmacksverstärker, Farbstoffe und minderwertige Schlachtabfälle kein Teil einer gesunden Hundenahrung.

Ein neuer Trend ist zudem die vegane oder vegetarische Ernährung. Das Team Leckerpfoten ist der Meinung, dass dies keine artgerechte Ernährung einer Fellnase ist. Solltest Du Dich jedoch für eine vegane Ernährung entscheiden, bitten wir Dich genau darauf zu achten, dass der Bedarf Deiner Fellnase auch ohne fleischliches Futter gedeckt ist. Wir empfehlen eine vegane oder vegetarische Hundeernährung nur unter tierärztlicher Aufsicht stattfinden sollte.

Wusstest Du …
… dass Du durch Deine Fütterung möglichst alle Nährstoffbedürfnisse Deines Hundes abdecken musst. Nur so ist gewährleistet, dass Deine Fellnase mit ausreichend Energie versorgt wird. Das ist gar nicht so einfach. Fest steht nur, dass große Fellnasen auch einen hohen Energiebedarf haben. Der Energiebedarf Deiner Fellnase ist jedoch ebenso vom Alter, der Aktivität, der Felllänge, vom Temperament und vielleicht vorhandener Erkrankungen abhängig.


Eine Hunde- und Katzenernährung benötigt folgende Bestandteile:

Eiweiße (auch Protein genannt), Fette, Kohlehydrate, Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Wasser (Feuchtigkeit)

 

Die zunehmende Verbreitung von Allergien bei Hunden zeigt uns, wie wichtig die artgerechte Ernährung ist. Immer mehr Vierbeiner vertragen bestimmte Inhaltsstoffe des Futters nicht. So wird Getreide gerne als billiger Füllstoff in vielen Futtersorten verarbeitet. Wir empfehlen sich grundsätzlich an eine Fütterungsempfehlung orientieren, dabei jedoch auch immer ein Gefühl dafür haben, ob Deine Fellnase vielleicht etwas mehr oder weniger Futter benötigt.

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel oder gar eine Haftungsübernahme dar. Der Artikel erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit, noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Artikel ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Tierarzt und darf nicht als Grundlage für eigenständige Diagnose oder den Beginn, die Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten Ihres Tieres verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bei Ihrem Tier immer den Tierarzt Ihres Vertrauens!

Einen passenden Tierarzt kannst du in der Datenbank von agila finden.

Deine Fellnase soll es Lieben

Es ist immer der Mensch, der den Hund nicht versteht. Nie umgekehrt!​

"Stefan Wittlin"

Du hast Dich erfolgreich zu unserem Newsletter angemeldet. Etwas ist schiefgelaufen. Versuch es später bitte noch mal!

Melde Dich und Deine Fellnase zu unserem Newsletter an und erhalte regelmäßig Informationen und aktuelle Angebote, vom Team Leckerpfoten.